Marketing

Marktsegment und Nachfrage

Hits: 2168

Im Unterschied zur Strategie des "Absahnens" (Exploitation) zielt die Durchdringungspreisstrategie darauf ab, mit einem ziemlich niedrigen Entgelt so rapide wie ausführbar ein hohes Vertriebsvolumen zu erlangen.

Der Erfolg der entsprechenden Einführungspreisstrategie hängt jedoch davon ab, ob charakteristische Bedingungen vorgegeben sind wie beispielsweise geeignete Preiselastizität der Nachfrage, suffizient großes Marktsegment, keine zu frühen Mitbewerbsaktivitäten usw.

Read more...

Kommunikationspolitik

Hits: 2174

Kommunikationspolitik (Kommunikations-Mix)
Veränderung der Werbeausgaben um ... %
Generelle Veränderung der Medienpolitik
Implementierung einer methodischen Außendienst- und Händlerfortbildung
Übernahme von Merchandising-Aufgaben im Handel

Read more...

Funktionsorientierte Marketinganordnung

Hits: 2175

Das Wesentliche der Linien-Organisation existiert darin, dass eine subalterne Stelle jeweils nur von einer übergeordneten Arbeitsstelle (Maxime der Unität der Auftragsverteilung) Order erhält. Für die Aufgabentätigung des Produkt-Managers erweisen sich diese Handlungshilfeb des Einliniensystems als Behinderung, weil sie zu der Besonderheit des Produkt-Managers

Read more...

Koordinationsfunktion

Hits: 2179

Ziele und Besonderheiten des Produkt-Managers

Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketingvorgang zu betrachten, und zwar in verknüpfung mit den ihm anvertrauten Produkten. Als „Produktspezialist" hat er dabei alle Kräfte in der Organisation adäquat den charakteristischen Marktansprüchen des Fabrikates zu fokussieren. Nebst dieser Basiszielsetzung werden mit der Inanspruchnahme

Read more...

Entwicklung alternativer Strategien

Hits: 2182

Fortentwicklung progressiver Marketingstrategien und Wahlentscheidung (Marketing-Mix)

In den vorausgehenden Planungsphasen wurde identifiziert, wo die Organisation steht (Kontextanalyse) und in welche Richtung die Fortentwicklungen voraussichtlich ablaufen (Ausblick). Darauf gründend war festzulegen, wohin die Unternehmung will (Marketingziele). In der anschließenden Entwicklungsphase geht es nun darum, wie die Richtlinie erreicht werden kann.

Read more...

Berechnung der Größenordnung des Außendienststabes

Hits: 2184

Im Rahmen der Berechnung der Größenordnung des Außendienststabes sind neben der Menge der eventuellen Abnehmer und deren unvermeidlichen Besuchsfrequenz noch die Tagesleistung des Reisenden und die Arbeitstage je Anno heranzuziehen. Die Kategorisierung der Absatzbezirke erfolgt typischerweise über die Zahl

Read more...

Beispielhaftes für die Marktsegmentierung

Hits: 2186

Beispielhaftes für die Marktsegmentierung

Die auf Kundschaftseite zugegenen Haarprobleme werden mittels Spezialhaarpflegeshampoos für fettes oder arid, für dumpfes, dünnes oder normales Haar sowie mit Haarwaschmittel gegen Schuppen spezifisch gelöst („Scharfschützenprozedur").

Read more...

Ressortdenken

Hits: 2190

Basistypen der Marketing anordnung

Sowie man sich der Wichtigkeit des Marketing heutzutage in den Unternehmen immer mehr bewußt wird, dann ist es nur nolens volens, daß der Bereich funktionsgemäß und personell zu einem komplexen Machwerk anwächst.

Read more...

Neuausrichtung der Wirkmächtigkeit: intensive Fortbildung der Außendienstmitarbeiter

Hits: 2193

Die Optimierung der Effektivität läßt sich auf Grund einer intensiven Fortbildung der Außendienstmitarbeiter erlangen. Des Weiteren ist sicherzustellen, daß die Reisenden mit optimalen Vertriebsunterlagen (Sales Leitfaden,

Read more...

Verschiedenartige Marktpartner

Hits: 2195

Marktpartner können in drei Kategorien aufgeteilt werden. Es sind diese ebendiese Individuen oder Gruppierungen, die als Partner der Unternehmenspräzens mit ihr in geschäftlicher Verbindung stehen:

a)    Vorgelagerte Marktpartner:

Belegschaft
Anbieter
Kapitalgeber

b)    Nebengelagerte Marktpartner:

Read more...

Realisierbare Marketingziele

Hits: 2207

Der Marketingplan als Abschluss des Planungshergangs bildet einen Teilbereich des Unternehmensentwurfes und wird in diesen Komplettplan eingebettet. In vormaligen Zeiten des Verkäufermarktes standen Probleme der Anfertigungskapazität und der pekuniären Mittel zur Vollbringung der antizipierten Unternehmensausweitung im Knotenpunkt der planerischen Überlegungen.

Read more...

Spezifikation des Marketingplans

Hits: 2210

Kommunikationspolitik (Kommunikations-Mix)
Korrektur der Werbeausgaben um ... %
Weitgehende Änderung der Medienpolitik
Einführung einer geordneten Kundendienst- und Händlerfortbildung
Akquisition von Merchandising-Aufgaben im Handel

Read more...

Organisationsaktivitäten

Hits: 2218

Aus den vorigen Erläuterungen wurde offensichtlich, daß die Unternehmungen nunmehr gezwungen sind, sich an das Wollen, Bedürfnissen und Zutrauen der Verbraucher und Verwender zu zu orientieren. Am Ausgangspunkt des vollständigen Unternehmungsverlaufs steht die Marketingforschung. Erst auf der Grundlage dieser Informationen kann die Planung aller Organisationsaktivitäten fußen.

Read more...

Verkaufsmarkt als dynamisches System

Hits: 2218

Der Verkaufsmarkt einer Firma zeigt sich über  eine längere Zeitspanne hinweg als dynamisches System. Im Zeitintervall lassen sich verschiedenartige Markttendenzen beobachten, die mit den Begriffen Marktschwankung, Marktverschiebung und Marktsättigung zu schildern sind.

Read more...

Segmentierungsgrundannahme

Hits: 2223

Erfahrungen belegen dass, das kalendarische Lebensalter alleinig bedingten Aussagewert besitzt. Erheblich gravierender ist die Eigenschaft, wie sich der Kunde selbst würdigt und mit welcher psychologischen Altersgruppe er sich identifiziert.

Read more...

Produkt - Markenname

Hits: 2224

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem angepassten Marketingprogramm zu einer unabhängigen Fabrikatpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenpolitik wird ein singulärer, alle Produkte der Unternehmung allumfassender 'Familienname' auserlesen.

Read more...

Zuständigkeit eines Marketing-Managers

Hits: 2238

Produktorientierte Marketingorganisation

Bei Unternehmen mit einem breiten und sehr uneinheitlichen Artikelprogramm gestalten nicht die Funktionen, statt dessen die Fabrikate den Bezugspunkt für die organisatorische Gliederung. Innerhalb des Marketingbereichs werden unterdies die einzelnen Produktgruppen als vorrangiges Kriterium für die Zusammenfassung der Aufgaben ausgewählt. Anschließend, auf einer tieferen Ebene,

Read more...

Die Klassifizierung der Vertriebsbezirke

Hits: 2255

Im Zusammenhang der Rechnung der Größe des Außendienststabes sind nebst der Menge der etwaigen Kunden und deren unabdingbaren Besuchsfrequenz noch die Tagesleistungsabgabe des Reisenden und die Arbeitstage je Jahr heranzuziehen. Die Klassifizierung der Vertriebsbezirke erfolgt normalerweise über die Menge der Besuchseinheiten. Im Zusammenhang der organisatorischen Aufstellung des

Read more...

Grundvoraussetzungen der Marketingplanung

Hits: 2265

Marketing planung

Grundvoraussetzungen der Marketingplanung

Für die Realisierung des Marketingschemas ist ein planvolles und planmäßiges Vorgehen nötig, wie es im Erarbeiten und in der Implementierung des Marketingplans geschieht.

Read more...

Der Markt als Lebensumfeld

Hits: 2284

Der Markt als Lebensumfeld der Unternehmung läßt sich in einen Beschaffungsmarkt (Arbeits-, Warenbeschaffungs- und Kapitalmarkt) und Absatzhandelsplatz kategorisieren. Der Absatzhandelsplatz stellt die Summe solcher Bedarfsträger dar, an die sich die Organisation als potentielle Kunde ihrer Leistungsfähigkeit wendet.

Read more...

You are here: Home Marketing

Über Uns / Impressum