Marketing

Zweckhaftigkeitstiftung für den Erwerber

Hits: 5

Das Instrument der Produktpolitik nimmt eine bedeutende Stellung in der Marketingpolitik einer Firma ein. Entscheidungen über Produkte und das durchgängige Produktprogramm gehören unzweifelhaft zu den wirtschaftlichen Grundsatzentscheidungen.

Aus absatzwirtschaftlicher Anschauungsweise interessiert bei einem Erzeugnis keinesfalls so ausgesprochen die technologische Errungenschaft,

Read more...

Ein Produkt stellt eine Leistungsabgabe dar

Hits: 5

Kernaussage des Produktbegriffs

Aus verkaufswirtschaftlicher Anschauungsweise ist hingegen bei einem Produkt keineswegs so sehr der technische Blickwinkel gewichtig, stattdessen eher die mit dem Produkt erreichbare Nutzenstiftung für den Käufer.

Read more...

Eine wesentliche Rolle spielt Kreuzpreiselastizität

Hits: 5

Nahe der Produkt-, Kommunikations- und Distributionspolitik stellt die Entgeltpolitik eine der vier Pfeiler innerhalb des vertriebspolitischen Instrumentariums dar. Sie setzt sich aus den Einzelmitteln Wert-, Preisnachlass- und Konditionenpolitik sowie Absatzfinanzierung zusammen.
Innerhalb der Entgeltpolitik kommt der

Read more...

Die Brand als sog. 'Merkzeichen'

Hits: 5

Der persönliche Nutzeffekt als eine schaffbarer Gegenstand des Zusatznutzens beinhaltet jegliche Erwartungen und Erwägungen, die das spezielle, nicht objektive Verhältnis des Kunden zu dem Erzeugnis betreffen. Während z. B. bei einem PKW der Grundnutzen im ' schnellen Fortbewegungsmittel' gesehen werden kann, existiert der persönliche Zweck

Read more...

Koordinationsfunktion

Hits: 5

Ziele und Besonderheiten des Produkt-Managers

Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketingvorgang zu betrachten, und zwar in verknüpfung mit den ihm anvertrauten Produkten. Als „Produktspezialist" hat er dabei alle Kräfte in der Organisation adäquat den charakteristischen Marktansprüchen des Fabrikates zu fokussieren. Nebst dieser Basiszielsetzung werden mit der Inanspruchnahme

Read more...

Überprüfung aller produktrelevanten Aktivitäten

Hits: 5

Einem jeden Produkt-Manager ist in den Sektionen des Marketingbereichs ein Gesprächsteilnehmer dediziert, denn die Marketing-Rollenbereiche

Read more...

Zufriedenstellung des kriegsbedingten Nachholbedarfs

Hits: 5

Der Angebotsoverhead ist namentlich eine Wirkung zunehmenden Wettbewerbs sowie der Option zur Großserienerzeugung, die hingegen mithilfe einer verstärkten Mechanisierung und Automation begünstigt wird. Sogar, die Dämpfung der Zölle und die Öffnung der Märkte für außereuropäische Anbieter hat zum Angebotsdruck beigetragen. Außerdem sehen sich die Produzenten gezwungen,

Read more...

Drei Entscheidungskomplexe strategischer Formgebung

Hits: 5

Die Marke als sogenanntes 'Merkzeichen' für ein Erzeugnis stellt ein wesentliches Kommunikationsmedium zwischen dem Fabrikanten und dem Abnehmer bzw. Verwender dar. In der Werbung bildet sie eine Konstante, die sich in das Gedächtnis des Abnehmers einprägen soll.

Die Marke dient zur Identifizierung eines Erzeugnises und soll eine eindeutige

Read more...

Kalkulation der Größe des Außendienststabes

Hits: 5

Im Zusammenhang der Berechnung der Größenordnung des Außendienststabes sind nebst der Anzahl der potentiellen Kunden und deren nötigen Besuchshäufigkeit noch die Tageserrungenschaft des Reisenden und die Arbeitstage je Jahr heranzuziehen. Die Einteilung der Verkaufsbezirke erfolgt normalerweise über die Menge der Besuchseinheiten. Im Rahmen der organisatorischen Architektur des Außendienstes bieten sich diverse Optionen.

Die klassische Prägung der Außendienst-Organisation stellt die

Read more...

Konkurrenten und Preisinitiativen

Hits: 5

Bei der Konzeption von Preismodifizierungen bzw. Reaktion auf Preisinitiativen der Konkurrenten ist es für die Unternehmung erforderlich, nebst der langfristigen Preisuntergrenze (Vollkostendeckung) namentlich ferner seine kurzfristige Preisuntergrenze zu verstehen.

Im Zusammenhang der Verfolgung konkreter Ziele mag es für eine kurze Zeit praktisch sein, sich mit der Deckung der veränderlichen Kosten zufrieden zu geben.

Read more...

Produkt - Markenname

Hits: 5

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem angepassten Marketingprogramm zu einer unabhängigen Fabrikatpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenpolitik wird ein singulärer, alle Produkte der Unternehmung allumfassender 'Familienname' auserlesen.

Read more...

Die zwei Komponenten einer Marke

Hits: 5

Die Marke als sogenanntes 'Merkzeichen' für ein Fabrikat stellt ein elementares Kommunikationsagens zwischen dem Hersteller und dem Konsumenten bzw. Verwender dar. In der Advertisement bildet sie ein Festwert, die sich in das Gedächtnis des Abnehmers einprägen soll.

Die Marke dient zur Identifikation eines Erzeugnises und soll eine offensichtliche Differenzierung gegenüber Konkurrenzerzeugnissen ermöglichen.

Read more...

Schulung der Händler und deren Salespersonal

Hits: 5

Eine wichtige Verkaufsförderungs-Maßnahme gegenüber dem Handel stellt die Fortbildung der Händler und deren Salespersonal durch den Hersteller dar. Neben der artikel- und anwendungsorientierten Fortbildung erfolgt in diesem Zusammenhang ferner eine Beratung in salespraktischen und

Read more...

Prüfungsgrößen bei der Marketingprüfung

Hits: 5

Die Marketingüberprüfung kann die Gesamtreaktion aller Marketing aktivitäten (Marketing-Mix) oder allein die Effektivität von Einzelinstrumenten, beispielsweise Werbeerfolgsprüfung, zum Thema haben. Weiters mögen Marketingprüfungen einzig auf den Gesamtmarkt gegenstandsbezogen sein oder außerdem genauso auf gewisse Vertriebssegmente,

Read more...

Planungstechniken

Hits: 6

Planungsformen betreffend ihrer Elastizität

Die sich pausenlos transformierenden Verkaufsbedingungen transportieren für die Marketingplanung ansehnliche Erschwernisse mit sich. Es sind aber verschiedenartige Planungstechniken konstruiert worden, um die Marketingwagnisse zu senken. Diesbezüglich zählen die Eventualkonzeption und die überlappende Disposition.

Read more...

Planungsformen (Marketingplanung)

Hits: 6

Formen der Marketingplanung
Unter dem Standpunkt der Laufzeit der Pläne ebenso wie angesichts der Plandehnbarkeit ergeben sich einige Konsistenzen der Marketingplanung.

Read more...

Ausbildungsformen zum Produkt-Managers

Hits: 6

Vornehmlich wird das Produkt-Management in der betrieblichen Praxis als Linieninstanz oder Stabsstelle der Marketingägide organisatorisch eingebaut. Auf diese Weise liegt eine sichtliche mangelnde Übereinstimmung zwischen Aufgaben und Zuständigkeit zum einen und Kompetenzen und Durchsetzungswege andererseits vor. Ungeachtet dieser organisatorisch nicht zufriedenstellenden Lösung muß der Produkt-Manager versuchen, seine Produktziele zu erlangen.

Read more...

Verbesserung der Effektivität durch intensive Weiterbildung

Hits: 6

Die Optimierung der Leistungsfähigkeit läßt sich dank einer intensiven Weiterbildung der Außendienstmitarbeiter erlangen. Ansonsten ist abzusichern, daß die Reisenden mit bestmöglichen Vertriebsunterlagen (Sales Leitfaden,

Read more...

Implementation des Marketingplans

Hits: 6

Plan realisierung und Plankontrolle (Marketingkontrolle)
Für die Implementierung des Marketingplans ist das Entwerfen eines genauen Aktionsplans unvermeidlich. Dieser umschließt alle notwendigen Einzeltätigkeiten und soll gewährleisten,

Read more...

Magnitude - Außendienststab

Hits: 6

Im Zuge der Kalkulation der Magnitude des Außendienststabes sind neben der Zahl der etwaigen Abnehmer und deren notwendigen Besuchsfrequenz noch die Tagesperformanz des Reisenden und die Arbeitstage je Jahr heranzuziehen.

Die Einteilung der Vertriebsgebiete erfolgt in der Regel über die Anzahl der Besuchseinheiten. Im Zusammenhang der organisatorischen Aufstellung des Außendienstes bieten sich vielfältige Optionen.

Read more...

You are here: Home Marketing

Über Uns / Impressum