Konsument und Fabrikat - Marketingprogramm

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem maßgearbeiteten Marketingprogramm zu einer eigenständigen Fabrikatpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenpolitik wird ein einziger, alle Artikel der Organisation universeller 'Familienname' ausersehen.
Es steht außer Zweifel, daß für den Erfolg einer Monomarke im Marktplatz hohe Marketinganstrengungen unvermeidlich sind.

Dessen ungeachtet wird diese Strategie von vielen Markenwarenunternehmen angewandt.

Da keine Beziehung zwischen Artikelname und Firmenname existiert, ist der Unternehmungsruf nicht vom Erfolg des Fabrikates dependent. Stellt sich ein neu eingeführtes Fabrikat als Flop (Loser) heraus, so hat dies mindestens aus der Ansicht des Konsumenten keinerlei negativen Auswirkungen auf das Renommee der Firma.

Die Auswahl des Markennamens erfolgt nach der 'Identitäsgrundregel ', das bedeutet Erzeugnisname und Firmenname sind ohne Unterschied. Die Sortimentsmarkenpolitik wird von vielen Unternehmen in den unterschiedlichsten Industriebranchen angewandt.

Der Gewinn der Sortimentsmarkenpolitik liegt darin, daß die Marketinganstrengungen für die einzelnen Fabrikate gering sind, aufgrund dessen, dass diese als 'Sortimentsmarken' anhand des durchgehenden Namens vom Sortiment gewissermaßen mitgetragen werden.

Die Implementierungskosten für Sortimentsmarken sind ansehnlich kleiner als für Monomarken, insofern weder Kosten für die Namensfindung noch für die Bekanntmachung der Marke entstehen.

Die einzelne Sortimentsmarke gewinnt durch einen Vertrauensvorschuss auf Handels- und Verbraucherseite, insoweit ein positives Firmenbild vorliegt. Der mögliche 'Goodwill-Transfer' von der Firma zum einzelnen Fabrikat hin stellt also für das neue Elaborat eine wesentliche Starthilfe bei der Marktimplementierung dar.

Die Sortimentsmarkenpolitik bestätigt dann Grenze, sobald innerhalb des Artikelprogramms sehr vielfältige Artikelgruppen hergestellt und veräussert werden. In diesem Fall müssen natürlich für die jeweiligen Produktlinien verschiedene 'Familiennamen' geführt werden.

You are here: Home Marketing Konsument und Fabrikat - Marketingprogramm

Über Uns / Impressum