Warum so teuer? Seren und Luxuscremes

Häufig wird das hohe Entgelt von Luxus cremes oder ebenso Seren mit wertvollen Wirksubstanzen durch Wissenschaft und Weiterentwicklung an den Handelsgütern gerechtfertigt. Es mag Jahre dauern, bevor ein Handelsgut auf dem Markt eintrifft, nicht zuletzt sind auch einzelne Ingredienzen teuer,

oder ebenfalls die Produktion anspruchsvoll.

Kniffelig ist es genauso einen Inhaltsstoff auf eine Weise zu erzeugen, dass er von der Haut vollkommen aufgenommen wie noch seine Effektivität entfalten mag.

In günstigen Salben sind gelegentlich die gleichen Ingredienzen beinhaltet wie in teuren Produkten. Der Unterschied besteht nichtsdestotrotz darin, dass die Wirksubstanz in den Luxuscremes höher dosiert und so gesehen der Struktur betreffend hochwertiger sein mag.

Genauso das Gewinnen von Zutaten wie etwa Algen, kann arbeitsaufwändig sein, aufgrund dessen, dass Algen zum Teil händisch geerntet werden müssen, und wie man weiß hat Handarbeit ihren Preis.
Weitestgehend 30 V. H. der Frauen entbehrte auf Manches zugunsten einer Luxussalbe.

Besonderheiten von Luxuscremes, Spezialpflege und Seren in der Gesamtschau:

Seren:   hoher Wirksubstanzgehalt
            Erweiterungspflege zur üblichen Salbe
            leichte Textur
            zieht schnell in die Haut ein
            im Zusammenhang mit Gegebenheiten wie bspw. gereizter Haut und dergleichen
            Als Kur über einige Wochen zu verabreichen

Essentiell: Seren können sich bevorzugt durch das behütende Fett einer Tages- wie auch Nachtcreme entfalten.


Cremes:   sinnvoll zur Tages- wie auch Nachtpflege
              bei Mischhaut, nicht feuchter- wie auch sensibeler Haut
              Make-up-Untergrund
             Aufpolsternde Wirkung bei Fältchen (Anti-aging)


Spezialpflege:   einzelne Körper- oder Gesichtsbezirke werden konzentriert gepflegt beispielsweise
                      Augenpflege
                      Pflege kontra Fältchen (Naso/Labial-Falte, Krähenfüsse) und so weiter
                      Handpflege
                      Fußpflege


Ehe man drauflos-cremt sollte man die Produkte auf den Hauttyp optimiert auswählen respektive ermitteln. Mitunter reicht es, für den Körper nur eine Lotion zu applizieren (beispielsweise für die Füße) und keine Sondersalbe dazu verwenden zu müssen. Das sollte man nach dem eigenen Ergehen entscheiden.

Zuvor man ein Fabrikat wählt, besonders bei feinfühliger Haut, auf die darin beinhalteten Stoffe dringend achten. Das Angesicht erwidert bei manchen Menschen zartfühlend auf die Inhaltsstoffe von Quitte, oder ebenso sobald die Salbe zu fettig ist oder über Gebühr Alkohol beherbergt. Im Vorhinein mag man sich nicht zuletzt erst einmal Schönheitspflegeproben reichen lassen, um zu untersuchen, inwieweit die enthaltenen Wirksubstanzen von der Haut aufgenommen werden.

Testberichte studieren und Informationen einholen ist immer tunlich. Und kostenträchtig muss nicht immer die bessere Präferenz sein!

You are here: Home LifeStyle Warum so teuer? Seren und Luxuscremes

Über Uns / Impressum